Dieser Inhalt ist auch verfügbar in
Vom Zentrum in Binn geht man hinauf zur Dorfkirche und dann bergab am rechten Ufer des künstlichen Sees entlang. Es geht bergauf bis zur Kreuzung mit der alten Straße, die seit der Tunnel gebaut wurde außerbetrieb ist. Die alte Straße führt in die unwegsame Twingischlucht, der früher wichtigsten Durchgangsstraße. Von 2010 bis 2013 hat der Binntalpark in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Binn und Ernen ein ehrgeiziges Projekt gestartet: die Wiederinstandsetzung der befahrbaren Straße durch die Twingischlucht. Die Arbeiten, die in den Sommermonaten ausgeführt werden, haben es ermöglicht, die ursprüngliche Straße wieder herzustellen: eine wichtiges Ziel aus historischer Sicht und auch für die Bauingenieure. Sie wurde von der IVS (Inventar historischer Verkehrswege in der Schweiz) zu einem Denkmal mit nationaler Bedeutung ernannt.
Hinter der Schlucht führt die Route weiter bis zum Tunneleingang und dann geht es unter der befahrbaren Straße bergab. Man überquert einen Flusslauf und steigt nach Auserbinn hinauf. Man durchwandert den Ort und folgt dann dem Wanderweg der nach Binnegga führt; die Kapelle Cappella della Madonna Addolorata ist ein Aussichtspunkt über das Gomstal. Von hier steigt der Pfad im Halbbogen an einem alten Ablaufkanal des Trusera hinunter und nach kurzer Zeit erreicht man Ernen, das bevölkerungsreichste Dorf der Parkgemeinden. Früher war es die Hauptstadt des Gomser Distrikts und Sitz der Prätur, davon zeugen die unterirdischen Zellen im Rathaus und auch die drei Säulen des alten Schafotts auf dem Hügel zwischen Ernen und Mühlebach. 1979 wurde Ernen vom Heimatschutz Schweiz für die Erhaltung des historischen Dorfkerns und der wunderbaren Gebäuden wie dem Tellenhaus, mit dem Henri-Louis Wakker Preis ausgezeichnet. Das Tellenhaus beherbergt die ältesten Fresken in der Schweiz mit Darstellungen über Wilhelm Tell, das Kapuzinerhaus und das Haus von Jost Sigristen. In den letzten Jahrzehnten hat das Dorf durch die Organisation der Sommerkonzerte in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern einen guten Ruf als "Musikdorf" errungen.
Von Ernen führt ein beschilderter Weg nach Mühlebach, dem ältesten noch bewohnten Dorfkern aus Holzhäusern in der Schweiz.
 

Sehenswertes auf der Wanderung

Twingischlucht, Kanal Trusera, Kirche von San Giorgio in Ernen, Jost-Sigristen Museum, historischer Dorfkern in Mühlebach

accesso-con-mezzi-pubblici

Von Mühlebach verbindet eine neue (Mai 2015) Hängebrücke über den Rodano mit dem Bahnhof von Furgangen auf der Bahnstrecke Brig - Andermatt

Reiserouten-Code: ARB

Schwierigkeitsgrad: Escursioni (T)

Strecke: 11.87 Km

Zeitaufwand: 3h 00m

Startadresse: Binn - CH

Starthöhe: 1400 m

Ankunftsadresse: Mülebach - IT

Ankunftshöhe: 1191 m

Etappe: 3

Empfohlener Zeitraum: Mai - Oktober

Gefälle beim Aufstieg: 550 m

Gefälle beim Abstieg: 250 m

Gpx File: Download
Was ist ein GPX file?

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk