Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Am Rathausplatz geht man am Zeitungsgeschäft die Treppe hinauf bis zur Bundesstraße. Etwas weiter vorne nimmt man den ausgeschilderten Weg, der im Halbbogen über der Straße verläuft und erreicht eine kleine Votivkirche. Hier geht es im Halbbogen weiter bis nach Pioda. Auf kleinen Straßen erreicht man den Sportplatz und wandert abwechselnd auf dem Maultierpfad und internen Asphaltstraßen bis man an Rocca und Piazza Rodis vorbei den Rathausplatz von Premia erreicht. Vom Parkplatz am Rathaus geht ein gerader Maultierpfad ab, der sich nach einem kurzen Stück mit der Straße Richtung Cingio kreuzt. Man geht hinunter zur Bundesstraße bis zu einer schönen Kapelle (Cappella del Self). Hier führt eine schöne Steintreppe hinunter zum Toce und wieder hinauf nach Cagiogno. Man geht auf der asphaltierten Straße bis zum großen Stall vor der Brücke (nicht überqueren) und vom linken hydrografischen Ufer geht man dann rechts den Pfeilen mit der Wegmarkierung G00 nach. Man kommt auf eine Trift, die am künstlich angelegten See von Piedilago entlang führt. Am Ende des Sees kehrt man auf die Asphaltstraße zurück, die auf ebener Strecke unterhalb des Ortsteils Christo am Fluss entlang weiter führt. Weiter vorne wird der Pfad wieder zum Schotterweg und führt zwischen wunderschönen, gepflegten Wiesen bis zur Brücke vor den Thermen von Premia. Anstatt die Brücke zu überqueren, geht man den Schildern Via del Gries nach und weiter durch die Wiesen am Toce entlang. Der Weg führt leicht abfallend zur Casa Cini. Man durchwandert den Ort und geht weiter auf der Trift am Fluss entlang bis man auf die Straße zum Steinbruch stößt. Man überquert den Toce auf Höhe der Furt (bei Hochwasser die Brücke an der Casa Cini benutzten) und erreicht die Bundesstraße, der man bis Chioso und Foppiano folgt. Vom Zentrum in Foppiano verläuft der Maultierpfad parallel unterhalb der Straße bis zur Straßenbrücke. Ab hier folgt man der Bundesstraße, aber anstatt in den Tunnel hinein, geht man rechts und folgt den Serpentinen der Casse (es gibt auch Pfade die quer dazu verlaufen), die bis nach Fondovalle nicht mehr von Autos befahren werden. Man überquert hier die Brücke am Toce und schlägt die lange, ebene Landstraße ein, die auf der linken Talseite aufsteigt (immer den Schildern Via del Gries folgen) und bis nach Valdo führt. Hier überquert man erneut den Toce und geht hinauf Richtung Seilbahnstation, aber unmittelbar davor, geht man weiter geradeaus auf dem Fußgängerweg am Fluss entlang, überquert die Brücke am Toce und erreicht dann das Rathaus in Formazza im Ortstl. Ponte.

Die Route:
Via del Gries / Via Sbrinz

Die Etappen der Route:
VIA DEL GRIES: Etappe 1: Crevoladossola/Montecrestese - Baceno
VIA DEL GRIES: Etappe 2: Baceno – Ponte (Formazza)
VIA DEL GRIES: Etappe 3: Ponte - Riale
VIA DEL GRIES: Etappe 4: Riale – Griespass (2479) - Ulrichen

Sehenswertes auf der Wanderung

Kirche von Baceno (Nationaldenkmal), Pfarrkirche in Premia, Orridi di Uriezzo, Casa Forte in Formazza

Reiserouten-Code: VSB

Schwierigkeitsgrad: Escursioni (E)

Strecke: 20.00 Km

Zeitaufwand: 5h 30m

Startadresse: Baceno (VB) - IT

Starthöhe: 665 m

Ankunftsadresse: Formazza (VB) - IT

Ankunftshöhe: 1284 m

Etappe: 2

Empfohlener Zeitraum: Von April bis November

Gefälle beim Aufstieg: 755 m

Gefälle beim Abstieg: 125 m

Gpx File: Download
Was ist ein GPX file?

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk