Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Von Foppiano, vor dem Hotel Pizzo del Frate biegt man auf den Wanderweg zum Colmine-Pass ab, überquert den Boulder-Bereich (Felsklettern) und wandert weiter bis zur Berghütte in Camplero. Ein kurzes Stück dahinter geht man an der Abzweigung zum Pass Buca del Lupo (schlecht beschilderter Wanderweg, nur für erfahrene Wanderer) vorbei und wandert weiter bis zum Colmine-Pass, der leichter zu erschließen ist. Der Pass bietet keinen Ausblick, da er mitten im Wald liegt aber hier beginnt ein angenehmer Spaziergang auf dem Bergrücken und durch einen dichten Nadelwald bis zur Genuina-Alm. Die Alm befindet sich auf einer großen Lichtung, die einen Ausblick sowohl auf das Antigorio-Tal wie auch auf das Divedro-Tal bietet. In der Nähe der Hütten befindet sich ein alter, in Stein gehauener Wasserbrunnen. Man folgt dem Pfad der im Halbbogen auf der Hangseite des Diverdro-Tals verläuft, bis man zu einem deutlich erkennbaren Einschnitt im Bergkamm gelangt (Öffnung). Man verlässt den Pfad der zur Coipo-Alm hinunter führt und bleibt weiter auf dem Pfad des breiten Bergrückens bis man die Colmine-Alm erreicht. Hier befindet sich ein wunderschöner Wasserbrunnen mit einfallsreichem Ausgleichsmechanismus zum Auf- und Abbewegen der Eimer. Auf dem Bergrücken stehen keine Bäume und die Aussicht ist daher fantastisch. Folgt man dem Pfad über den Kamm, erreicht man nach kurzer Zeit das Behelfslager: es ist immer geöffnet und wurde von der Vereinigung Alpini di Crevoladossola errichtet. Auf dem Rückweg folgt man dem gleichen Pfad bis zur Genuina-Alm und hier nimmt man dann den Pfad G05, der in den dichten Wald (Achtung! streckenweise steil) und bis zur Lichtung der Cheggio-Alm führt, die aus zwei Ansiedlungen besteht. Man folgt dem schönen Wanderweg bis zur Kapelle von Cheggio, einem fantastischen Aussichtspunkt mit tollem Ausblick auf das Antigorio-Tal. Folgt man weiterhin dem Pfad erreicht man den Platz, auf dem der Schotterweg mündet, der aus Foppiano kommt. Folgt man dem Schotterweg bis ans Ende, führt dieser wieder auf die asphaltierte Straße ein wenig unterhalb von Viceno. Alternativ dazu folgt man dem Wanderweg ein gutes Stück bis man eine Traktorstraβe erreicht, die links hinaufsteigt bis zu einer Hüttensiedlung. Man geht dann ein kurzes Stück den Pfad hinunter und kehrt dann auf ebenem Weg zur Siedlung in Camplero zurück. Folgt man dem Hinweg erreicht man wieder Foppiano.

Hinweis: Spektakulärer Ausflug auf dem Bergrücken des Colmine di Crevola bis zum Behelfslager der Alpini di Crevoladossola

Letztes Update: 06/03/2018 ore 14:11:58

Routeninformationen

Ausgangspunkt

Foppiano di Crodo

Route

G07 + A09 + G05

Gefälle beim Aufstieg

730 m

Gefälle beim Abstieg

730 m

Strecke

13,2 km

Zeitaufwand

4 h 30 min

Wanderwege

G07 + A09 + G05

Schwierigkeitsgrad

E (mittel)

Empfohlener Zeitraum

April-Oktober

Gebiet

Valle Antigorio

Sehenswertes auf der Wanderung

Ausblick über das Antigorio-Tal und das Divedro-Tal, Ausblick von der Kapelle in Cheggio, der alte Wasserbrunnen auf der Colmine di Crevola

Anmerkung

Spektakulärer Ausflug auf dem Bergrücken des Colmine di Crevola bis zum Behelfslager der Alpini di Crevoladossola

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk